IEFR


IEFR
International Emergency Food Reserve (Governmental » United Nations)

Abbreviations dictionary. 2012.

Look at other dictionaries:

  • Institute of Engineering & Fertilizer Research — Institute of Engineering and Fertilizer Research Location Faisalabad, Punjab, Pakistan Website www.iefr.edu.pk …   Wikipedia

  • Institut d'étude des faits religieux — L’Institut d’Étude des Faits Religieux (IEFR) est un réseau régional inter universitaire réunissant l’Université d’Artois, l’Université Charles de Gaulle – Lille III, l’Université Lille 1 – Sciences et Technologies, l’Université du Littoral –… …   Wikipédia en Français

  • WFP — 2 Euro Gedenkmünze zum 40. Geburtstag des WFP Das Welternährungsprogramm (engl.: World Food Programme, WFP) ist ein Nebenorgan der Vereinten Nationen mit Sitz in Rom, Italien. Die Gründung wurde 1961 von der UN Generalversammlung und der …   Deutsch Wikipedia

  • Welternährungsprogramm — 2 Euro Gedenkmünze zum 40. Geburtstag des WFP Das Welternährungsprogramm (engl.: World Food Programme, WFP) ist ein Nebenorgan der Vereinten Nationen mit Sitz in Rom, Italien. Die Gründung wurde 1961 von der UN Generalversammlung und der …   Deutsch Wikipedia

  • World Food Program — 2 Euro Gedenkmünze zum 40. Geburtstag des WFP Das Welternährungsprogramm (engl.: World Food Programme, WFP) ist ein Nebenorgan der Vereinten Nationen mit Sitz in Rom, Italien. Die Gründung wurde 1961 von der UN Generalversammlung und der …   Deutsch Wikipedia

  • World Food Programm — 2 Euro Gedenkmünze zum 40. Geburtstag des WFP Das Welternährungsprogramm (engl.: World Food Programme, WFP) ist ein Nebenorgan der Vereinten Nationen mit Sitz in Rom, Italien. Die Gründung wurde 1961 von der UN Generalversammlung und der …   Deutsch Wikipedia

  • World Food Programme — 2 Euro Gedenkmünze zum 40. Geburtstag des WFP Das Welternährungsprogramm (engl.: World Food Programme, WFP) ist ein Nebenorgan der Vereinten Nationen mit Sitz in Rom, Italien. Die Gründung wurde 1961 von der UN Generalversammlung und der …   Deutsch Wikipedia